• Psychotherapeutische Prozesse (Psychoanalyse), z.B. posttraumatischen Belastungsstörungen (PTSD)
  • Kreativität und Vitalität im Alter
  • Gelassenheit, Beziehungsfähigkeit und Selbstwertgefühl
  • Erhaltung der Klangfarbe und des Gehörs bei Sängern, Musiker-Instrumentalisten sowie Sprechern.

... der Schwangerschaft, damit Mutter und Kind „Eins“ sein können und durch Ausgeglichenheit des Kindes beiden viel Freude zugute kommt :

  • Das Innenohr hat bereits im 5. Schwangerschaftsmonat seine vollständige Erwachsenen-Größe erreicht. Das Kind hört also mit.
  • Der Fötus hört beim Schwangerschafts-Horchtraining Mozart-Musik in hohen Frequenzen. Dies stimuliert, erzeugt die nötige Energie und verhilft dadurch zur verbesserten neurologischen Entwicklung.
  • Das Ungeborene hört die Stimme der Mutter über die Knochenleitung.
  • Die gefilterte Musik wird vom Vibrator des Kopfhörers über die Wirbelsäule und das Becken der Mutter direkt zum knöchernen Innenohr des Fötus übertragen.
  • Ein guter Muskeltonus der Mutter erleichtert auch den Geburtsvorgang.
  • Das Schwangerschafts-Horchtraining sollte zu Beginn des 8. Schwangerschaftsmonats erfolgen. (Literatur: Alfred Tomatis - Klangwelt Mutterleib, Kösel)

... dem schnelleren Erlernen einer Fremdsprache mittels "Fremdsprachen Klangbad":

Das Horchtraining hilft Ihrem Ohr, sich an die neuen, ungewohnten Frequenzen und den Sprechrhythmus zu gewöhnen. Zum Erlernen einer Fremdsprache und als Hilfe bei der Integration im neuen Land der Wahl.