Kate  Ich möchte mich selbst vorstellen.

Selbst, mit Tinnitus geplagt, hatte ich meine erste Behandlung 2014, von der ich eine große Verbesserung und Milderung erfahren habe. Aber darüber hinaus wurde ich bei weiteren Behandlungen Zeugin von erstaunlichen Verbesserungen und Entwicklungen anderer Patienten, die ich wieder traf.

Und dann war da der Junge, ich nenne ihn Julian ... der in kürzester Zeit zu einem "Sonnenschein" von Atlantis (das weltgrößte Zentrum für Audio-Psycho-Phonologie in St. Truiden / Belgien) wurde. Julian ist ein Junge mit Down-Syndrom, der noch vor zwei Jahren, obwohl er praktisch ein Teeneger war, keinen Ton, kein Wort, keinen Satz sprach und sein Gesicht immer unter seiner Kappe versteckte. Das war der Anfang. Sechs Wochen später traf ich Julian wieder im Zentrum ... diesmal ohne Kappe und mit einem geraden Blick nach vorne.

Es war für mich eine Offenbarung und große Freude.

Dieses Ereignis hatte mich so überzeugt, daß ich mich entschied, ein Teil des Ganzen zu werden.

Als Konsequenz war mein Weg ... die Ausbildung zur Audio-Psycho-Phonologin. Die Ausbildung für das Horchtraining nach den Prinzipien des Prof. Dr. A. Tomatis habe ich erfolgreich in 2015/2016 beim Mozart-Brain-Lab in Belgien, unter den Augen des herzensguten und kompetenten, von  Prof. Tomatis ernannten Nachfolgers, Herrn Jozef Vervoort, absolviert.

In zahlreichen Gesprächen, wie ein "ungläubiger Thomas", habe ich nach der Wahrheit und Antworten gesucht.

Die Frage und gleichzeitig Freude war, warum hilft die Methode so schnell?