Kindern und Jugendlichen mit:

  • AVWS (auditive Wahrnehmungsstörungen)
  • Schulschwierigkeiten (Legasthenie, Lese-/Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie)
  • ADHS (Aufmerksamkeits Defizit Hyperaktivitäts Störung)
  • ADS  (Aufmerksamkeits Defizit Syndrom)
  • Entwicklungsverzögerungen (motorisch, sprachlich oder im sozialen Bereich)
  • bei Frühgeborenen und nach Geburtskomplikationen
  • Behinderungen, z.B. Down-Syndrom, Erbgutschäden
  • Autismus
  • Adoption (Eingliederungsschwierigkeiten)

 

Erwachsenen mit:

  • Ängsten und Spannungszuständen
  • Burnout und Depressionen
  • Konzentrations- und Aufnahmefähigkeits-Störungen
  • Stress, Tinnitus
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Rehabilitation, z.B. nach Hörsturz, Schlaganfall, Folgen der MS